Foto: © 2016 Michael Schmidt - www.schmidt.fm

David Garrett spielt beim großen Adventskonzert mit dem Dresdner Kreuzchor!

Die Tickets werden langsam knapp…

 

 

Zu seinem dritten Adventskonzert am 22. Dezember 2017 im DDV-Stadion hat sich der Dresdner Kreuzchor prominente Künstler eingeladen. Stargeiger David Garrett, der international große Hallen füllt, tritt erstmalig mit den Kruzianern zusammen auf. Zu Gast ist auch die vielfach preisgekrönte Jazzdiva Jocelyn B. Smith aus New York. Weitere Gäste sind die österreichische Sopranistin Elisabeth Breuer und der Schauspieler Samuel Koch.

 

Die 108 Kruzianer werden von einer großen Band begleitet, bestehend aus zehn Musikern an Gitarre, Bass, Keyboard, Klavier, Trompete, Posaune, Drums und Percussion. Am Pult steht der Intendant: Die musikalische Gesamtleitung hat Kreuzkantor Roderich Kreile.

 

Erstmals verstärken Nachwuchsmusiker die Band

 

Die Klangfarben der Band werden erstmalig durch Nachwuchsgeiger prominenter Dresdner Ausbildungsstätten um eine ganze Palette bereichert. Angeführt von zwei Mitgliedern der Dresdner Philharmonie spielen zwei Studentinnen der Musikhochschule „Carl Maria von Weber“ und insgesamt fünf Schülerinnen des Landesgymnasiums für Musik sowie des städtisch getragenen Heinrich-Schütz-Konservatoriums, die allesamt von ihren Instrumentallehrern empfohlen wurden.

Überraschungsgäste versprechen zuvor schon Sarah von Neuburg und Lars-Christian Karde von der MDR JUMP Morningshow, die das Vorprogramm moderieren werden.

 

Die Besucher erwartet ein abwechslungsreiches Programm

 

Das Programm bietet maximale stilistische Vielfalt zwischen Franz Schuberts „Ave Maria“ – dargeboten von einem Kruzianerquartett gemeinsam mit David Garrett –, dem Choral „Ich steh‘ an deiner Krippen hier“ aus Bachs Weihnachtsoratorium über Klassiker wie „Stille Nacht“ bis hin zu poppigen Arrangements internationaler Weihnachtslieder wie „White Christmas“ oder „Feliz Navidad“.

 

Und natürlich singt der Dresdner Kreuzchor wieder gemeinsam mit seinem Publikum beliebte Weihnachtslieder wie „Alle Jahre wieder“, „O Tannenbaum“ und „O du fröhliche“. Die Liedtexte zum Mitsingen werden für das Publikum sowohl im Programmheft abgedruckt als auch auf die großen Videoleinwände projiziert.

 

Dank der Kooperation mit der Herrnhuter Sterne Manufaktur sorgt das warme Licht von 250 Herrnhuter Sternen für eine bezaubernde Atmosphäre im Stadionrund und setzt festliche Akzente.

 

Die Tickets werden knapp

 

Die Karten für das Adventskonzert werden knapp und sind in einigen Kategorien bereits ausverkauft. „Wir sind überwältigt von diesem hohen Vertrauen und dem derartigen Publikumszuspruch, und natürlich freuen wir uns darüber, dass wir den Nerv so getroffen haben“, sagt Kreuzkantor Roderich Kreile. „Damit senden wir zum wiederholten Male Bilder des Friedens, so wie es sich erst unlängst der Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier bei seinem Besuch von der wunderbaren Stadt Dresden gewünscht hat.“

 

Aufgrund der großen Nachfrage hat der Veranstalter DKC gemeinsam mit den Experten der Stadion Dresden Projektgesellschaft noch einmal die Pläne überprüft mit dem Ziel, zusätzliche Flächen für mehr Besucher zu erschließen. „Indem wir die Bühne in den K-Block hinein rücken, haben wir bereits 1000 Tickets mehr als im Vorjahr im Verkauf“, erklärt Kay Aubrecht, Geschäftsführer des Veranstalters DKC Konzert- und Veranstaltungsgesellschaft. „Jetzt variieren wir die Bühnenaufbauten und prüfen, ob wir für weitere Tribünenplätze eine bessere Sicht schaffen können. Insgesamt hoffen wir, dass wir zwischen 800 und 1000 weitere Plätze in den Verkauf geben können.“

 

Tickets ab 20 Euro sind an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Das Konzertticket gilt gleichzeitig als Fahrausweis und kann am Veranstaltungstag ab 13.00 Uhr bis zum Folgetag, 4.00 Uhr in den Verkehrsmitteln des gesamten VVO-Verbundraumes (mit Ausnahme der Bergbahnen, Schmalspurbahnen und der Kirnitzschtalbahn) genutzt werden.

 

Das MDR Fernsehen überträgt das Konzert in voller Länge

 

Alternativ kann man das Konzert zu Hause vor dem Bildschirm verfolgen. Das MDR Fernsehen überträgt das Adventskonzert mit dem Dresdner Kreuzchor am 22. Dezember 2017 ab 20.15 Uhr in voller Länge aus dem DDV-Stadion in Dresden.