SG Dynamo Dresden

SG Dynamo Dresden

60 Jahre Fußball-Tradition

 

„Hauptmieter“ des neu gebauten Stadions ist der am 12. April 1953 gegründete Verein SG Dynamo Dresden. Ursprünglich als Polizeisportverein entstanden, wurde der „Dresdner Kreisel“ bald fester und sehr erfolgreicher Bestandteil der DDR-Oberliga: die Schwarz-Gelben holten acht Meisterschaften und gewannen sieben Mal den Pokal. Auch in internationalen Wettbewerben machte Dynamo Dresden auf sich aufmerksam, mit Siegen gegen Spitzenclubs wie den FC Porto, Juventus Turin und insgesamt 98 Europapokal-Partien.

 

Nach der Wende spielte Dynamo vier Jahre in der 1. Bundesliga. 1995 wurde der Verein wegen Lizenz-Verweigerung in die Regionalliga zurückgestuft, später folgte sogar der Abstieg in die 4. Liga. Mit der wirtschaftlichen Konsolidierung und unter Trainer Christoph Franke kehrte ab 2002 auch der sportliche Erfolg zurück. Nach zwei Aufstiegen innerhalb von drei Jahren spielte Dynamo Dresden von 2004 bis 2006 erstmals in der Vereinsgeschichte in der 2. Bundesliga. Mindestens dorthin sollte der Weg wieder führen: Und es ist gelungen, unterstützt von Zehntausenden begeisterungsfähigen Anhängern, spielt der Verein SG Dynamo Dresden seit der Saison 2016/2017 wieder in der 2. Bundesliga.

Die nächsten Heimspiele

Bevorstehende Events