04.01.2016, Dresden, Pressekonferenz - Winterderby 2016



Sven Felski und Dieter Frenzel

WINTER DERBY DRESDEN: Auftakt in die finale Phase

Zum Auftakt in die WINTER DERBY DRESDEN-Woche hatten die Organisatoren ins Stadion Dresden geladen. Neben DEL2-Geschäftsführer René Rudorisch und Eisbären-Rekordspieler Sven Felski standen Eislöwen Event GmbH-Geschäftsführer Maik Walsdorf sowie mit Volker Schnabel und Matthias Kliemann auch die Verantwortlichen der aufeinandertreffenden Klubs Rede und Antwort.
 
„Bisher haben wir die Vorbereitungen von unserem Sitz in Neuss eher aus der Ferne verfolgt. Nichtsdestotrotz waren wir jederzeit durch eine enge Kommunikation seitens des Standortes über die Prozesse informiert. Dresden hat das WINTER DERBY in den letzten Monaten in allen Bereichen akribisch vorbereitet. Da es sich um ein offizielles DEL2-Punktspiel handelt, steht für uns als Liga am Freitag noch die Abnahme der Spielstätte an. Allerdings habe ich, auch durch die Zusammenarbeit mit AST als verlässlichen Eispartner, keine Bedenken, dass es Probleme geben könnte“, sagt DEL2-Geschäftsführer René Rudorisch.

 

„Wir liegen mit den Vorbereitungen absolut im Soll. Derzeit sind schon rund vier Zentimeter Eis entstanden. Am Dienstag wird die Untereiswerbung platziert, am Donnerstag wird das erste Eistraining stattfinden. Die Temperaturen sind im Moment absolut nach unserem Geschmack. Wer sich noch eines der rund 2000 Tickets sichern möchte, sollte sich ranhalten“, sagt Maik Walsdorf, Geschäftsführer der Eislöwen Event GmbH. „Für jeden Spieler ist es eine große Ehre, überhaupt die Möglichkeit zu bekommen, solch ein Event zu erleben. Die Spieler sollten sich genauso vorbereiten, wie sie es immer tun und diesen Tag einfach genießen. Der Standort Dresden ist als Austragungsort optimal gewählt. Das reine Fußballstadion bietet ideale Voraussetzungen und lässt die Zuschauer noch näher am Geschehen teilnehmen. Das WINTER DERBY DRESDEN wird für alle Beteiligten unvergesslich“, sagt Sven Felski, Eisbären-Rekordspieler.

 

„Hinter uns liegen turbulente Wochen. Mit der Verpflichtung unseres neuen Trainers Paul Gardner ist jetzt wieder Ruhe eingekehrt. Wir werden vor dem WINTER DERBY insgesamt zwei Mal in Dresden trainieren, auch die Bedingungen unter Fluchtlicht kennen lernen. Am Dienstag steht für uns noch das wichtige Spiel in Ravensburg auf dem Programm, ehe der Fokus nach der Rückkehr der Mannschaft am Mittwoch voll auf das Event gerichtet wird“, sagt Matthias Kliemann, Geschäftsführer der Lausitzer Füchse.

 

„Die Ereignisse haben sich in den letzten Tagen überschlagen. Mit Bill Stewart steht nun ein neuer Coach auf der Bank, der am Sonntag bereits einen gelungenen Einstand feiern konnte. Unsere Mannschaft schaut zur Zeit vorerst nur auf das Spiel am Dienstag in Freiburg. Ohne Frage steigt die Vorfreude im Umfeld aber natürlich ins Unermessliche“, sagt Volker Schnabel, Geschäftsführer der Dresdner Eislöwen