Walter-Fritzsch-Gedenkstein

Neuer Standort für Walter-Fritzsch-Gedenkstein

Sandsteinsäule zu Ehren von Dynamos Trainerlegende wieder frei zugänglich.
 

Der 2004 auf dem Stadiongelände errichtete und im Zuge des Neubaus der Spielstätte im Stadioninneren aufgestellte Walter-Fritzsch-Gedenkstein ist wieder frei zugänglich.

 

Am Donnerstag, unmittelbar vor der Eröffnung der Ausstellung zum 65. Vereinsjubiläum, übergab Dynamo-Präsident Andreas Ritter die Säule an ihrem neuen Standort unterhalb des Familienblocks der Öffentlichkeit. Flankiert wird das Denkmal von einer Informationstafel über Dynamos Trainerlegende.

 

ULTRAS DYNAMO hatten im Zuge des „1. Dresdner Traditionstages“ die Initiative ergriffen, den 1,75 Meter hohen Gedenkstein an einem öffentlich zugänglichen Ort aufzustellen.

 

„Indem die Gedenksäule zu Ehren von Walter Fritzsch wieder für jedermann zugänglich ist, wird das Andenken an unsere Trainerlegende lebendiger. Ich freue mich sehr, dass diese Idee aus den Reihen unserer aktiven Fanszene zum 65. Vereinsgeburtstag verwirklicht werden konnte“, sagte Dynamos Präsident Andreas Ritter.

 

Walter Fritzsch war von 1969 bis 1978 Cheftrainer der SGD. Unter seiner Ägide feierte Dynamo fünf Meisterschaften und zwei Pokalsiege, dreimal erreichten die Schwarz-Gelben das Viertelfinale eines europäischen Wettbewerbs.